Steuerfachangestellte/r

Die Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellte/n richtet sich an SchülerInnen, die Freude an der Arbeit mit Zahlen, Gesetzen und Computern haben.

FAQ

Welche Lernfelder werden in der Berufsschule unterrichtet?

Berufsbezogener UnterrichtGrundstufeFachstufe 1Fachstufe 2
(Anzahl Wochenstunden*)
Steuerlehre344
Rechnungswesen/Datenverarbeitung422
Betriebs- und Volkswirtschaftslehre212

* Die Stundenverteilung ist aus organisatorischen Gründen anders als im Lehrplan vorgeschlagen.

Wie ist der Berufsschulunterricht organisiert?

Der Unterricht ist in Teilzeit organisiert:

  • wöchentlich ein voller Unterrichtstag  (8:00-15:45 Uhr)
  • alle zwei Wochen ein verkürzter Unterrichtstag (8:00-13:00 Uhr)

Für Auszubildende mit entsprechender Vorbildung (2-jährige Ausbildung) findet separater Unterricht statt (im Rahmen einer eigenständigen Verkürzer-Klasse).

Wie laufen die Prüfungen ab?

Zwischenprüfung (ZP)

  • Wann findet die Zwischenprüfung statt?
    • am Ende des zweiten Ausbildungsjahres
  • Was erwartet mich im Rahmen der Zwischenprüfung?
    • Ermittlung des jeweiligen Ausbildungsstandes
    • jeweils eine Klassenarbeit in Steuerlehre, Rechnungswesen und Betriebs-/Volkswirtschaftslehre

Abschlussprüfung (AP)

  • Wann findet die Abschlussprüfung statt?
    • am Ende des dritten Ausbildungjahres
  • Was erwartet mich im Rahmen der schriftlichen Abschlussprüfung?
    • Der schriftlicher Teil der Abschlussprüfung findet an zwei Tagen statt.
    • jeweils eine Klausur in
      • Steuerwesen
        150 Minuten:  100 Punkte
      • Rechnungswesen
        120 Minuten:  100 Punkte
      • Wirtschafts- und Sozialkunde
        90 Minuten:   100 Punkte
  • Was erwartet mich im Rahmen der mündlichen Abschlussprüfung?
    • Es findet ein fallbezogenes Fachgespräch mit PrüferInnen der Betriebe und der Berufsschule statt (Prüfungsfach „Mandantenorientierte Sachbearbeitung").
      • 15-20 Minuten:   100 Punkte

Welche zusätzlichen Hinweise sind relevant?

Im Anschluss an die Berufsausbildung sind Steuerfachangestellte in der Regel zunächst als SachbearbeiterInnen für die laufende Buchführung, die Jahresabschlüsse sowie die steuerlichen Angelegenheiten bestimmter Mandanten zuständig.

Steuerfachangestellte müssen sich regelmäßig durch den Besuch von Seminaren und Lehrgängen weiterbilden, da sich insbesondere das Steuerrecht ständig ändert.

Nach einem gewissen Zeitraum der Berufstätigkeit können sich Steuerfachangestellte bei besonderer fachlicher Qualifikation und persönlicher Einsatzbereitschaft weiteren Herausforderungen stellen:

  • nach einjähriger Berufstätigkeit der Fortbildungsprüfung zum Fachassistenten Lohn und Gehalt
  • nach dreijähriger Berufstätigkeit der Fortbildungsprüfung zum Steuerfachwirt
  • nach zehnjähriger Berufstätigkeit der Berufszugangsprüfung zum Steuerberater

Ansprechpartnerin

 DSC8862
StD' Gudrun Wienecke

Gudrun.Wienecke[ät]bbsw-koblenz.de

Downloads/Links

Scroll to Top